Flora und Fauna

Flora und Fauna

Halb Fauna, halb Flora –
Die Natur von Cartier ist frei, stark, unzähmbar und schön.

 

Tiere spielen bei Cartier stets eine große Rolle. Deren Gestalt und Wesen werden durch Gefieder, Fell oder Schuppen dargestellt, was Anmut, Geschmeidigkeit, Vitalität oder Lebendigkeit jedes einzelnen Tieres veranschaulicht.

 

Das botanische Repertoire von Cartier zeichnet sich durch die Wahl besonderer Blumen aus. Ob Kakteen, Orchideen, Edelweiß oder Disteln: Diese Blumen sind einzigartig und in ihrer Art unvergleichlich schön.

Was sie verbindet: Sie bestechen durch die Freiheit ihrer Materialien, die Einmaligkeit ihrer Struktur sowie die Natürlichkeit ihrer Bewegung.

 

Cartier ist die einzige große Maison mit einem Steinschneide-Atelier. Dort werden Schmucksteine sowie andere edle Materialien graviert und modelliert: versteinertes Holz, Amethyste, Morganite oder Rubellite.

Die Kunst der Glyptik, die von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe erklärt wurde, ist ein seltenes Handwerk, ein zu schützendes Savoir-faire, das Cartier an seine jungen Auszubildenden weitergibt.